AEC Anglo European Connections GmbH

Nähere Informationen

Grafschaft Kent, ganz nah an London…

.

Kent ist die südöstlichste Grafschaft in England. Sie grenzt direkt an London und die Nordsee und wird auch als GARDEN OF ENGLAND bezeichnet. Ganz zu Recht, denn die zahlreichen Obstwiesen, Weideflächen, Landschaftsgärten und weit über 100 Golf- und Pitch & Putt Plätze lassen die Region vielerorts wie einen schier unendlichen Park erscheinen.

 

An der Wetterstation Manston in Nordkent fallen im Schnitt nur 570mm Regen im Jahr, in Köln sind es immerhin 797mm. Die Temperatur im Jahresmittel entspricht der von Köln, wobei es im Winter milder und im Sommer weniger heiß ist. Das Gerücht, dass es in England stets so viel regnen soll und kalt ist, bezieht sich also sicherlich nicht auf den Südosten des Landes!

 

In Kent gibt es mehrere Städte, in denen wir Jugendliche an englische Schulen vermitteln.

 

Die bezaubernde Stadt Rochester liegt malerisch an der Nordseemündung des Flusses Medway. Hier – in der Heimat des berühmten Schriftstellers Charles Dickens – wird ein dialektfreies Englisch gesprochen. Zusammen mit den verbundenen Nachbarstädten Chatham und Gillingham bietet Rochester ideale Bildungs-und Freizeitmöglichkeiten für junge Menschen.

 

Rochester gehört zu den historisch bedeutsamsten Städten in Südengland. Sehenswert sind insbesondere die zweitälteste Kathedrale Englands,
eine normannische Burg, ein ehemaliges Wohnhaus von Charles
Dickens und der Chatham Dockyard – die einst größte königliche Werft, die auf der Anwärterliste für das UNESCO-Weltkulturerbe steht. Die Region um Rochester, die nach dem gleichnamigen Fluss auch Medway genannt wird, ist außerdem bekannt für seine vielen Bildungsstätten.

 

Mit drei Universitäten, einer Kunsthochschule und zahlreichen weiteren Einrichtungen ist Medway in Sachen Bildung die Nummer eins der Grafschaft Kent.

 

Attraktive Sport- und Kulturangebote finden junge Menschen hier ebenfalls. Es gibt mehrere Sportzentren, zahlreiche Vereine mit dem Angebot fast aller bekannten Sportarten, eine Sommerski-Piste, eine ganzjährig geöffnete Eislaufhalle, sieben Golfplätze, eine Kartbahn, mehrere Hallenbäder sowie ein Wellen- und ein Freibad. An kulturellen Einrichtungen bietet Rochester zahlreiche Museen, Theater und Kinos. Zudem ist das pulsierende Zentrum der Weltstadt London mit der Bahn in gut 30 Minuten erreichbar. Schöne Strände an der Küste von Kent sind auch nicht weit.

 

Ebenfalls haben wir junge Menschen in den vergangenen Jahren auch an Schulen in andere kentische Städte vermittelt:

 

Die Universitätsstadt Canterbury mit ihrer weltberühmten Kathedrale bietet ein ebenfalls großes Angebot an Kultur-, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen. Zudem ist die wunderschöne Innenstadt bei Besuchern aus der ganzen Welt beliebt.

 

Ashford und Maidstone sind zwei weitere Städte mit hervorragenden Grammar Schools. Beide Orte verfügen über lebendige Innenstädte
mit großen Shopping-Centern und einem umgfangreichen Sport- und Freizeitangebot. Von Ashford fährt der Schnellzug in nur 37 Minuten ins Londoner Zentrum. Auch Maidstone liegt nah an London, es sind nur ca. 50 km bis in die Innenstadt.

 

Alle Schulen, an die wir Teilnehmer vermitteln, liegen garantiert in der Grafschaft Kent bzw. im Osten von Greater London.

 

Wir legen Wert darauf, dass die Entfernung zwischen Schule und Gastfamilie möglichst kurz ist. Die Schule lässt sich entweder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder per Bus bequem erreichen.

 

.

Ein Schulaufenthalt ist sinnvoll für …

… Schülerinnen und Schüler, die in Deutschland das erste Jahr der gymnasialen Oberstufe eines Gymnasiums besuchen, d.h. je nach Bundesland die Jahrgangsstufe 10 bzw. 11. In der Regel können gute Schülerinnen und Schüler ohne Wiederholung der Jahrgangsstufe 11 in Deutschland wieder in den Unterricht einsteigen. Die wichtigste Voraussetzung, die ein Jugendlicher erfüllen muss, ist hoch motiviert zu sein. Keinesfalls ist die Zeit in England als Pausenzeit anzusehen. Da der Anspruch der englischen Partnerschulen hoch ist, müssen die Jugendlichen an ihrem deutschen Gymnasium gut zurecht kommen. Es wird ein Notendurchschnitt von mindestens 3,0 erwartet. Die Bewerbung für die Aufenthalte erfolgt in aller Regel 12- 6 Monate vor Beginn.

.

Die Schule

Medway verfügt über sechs sogenannte ‚Sixth Form Schools‘. Diese sind in etwa mit der gymnasialen Oberstufe in Deutschland zu vergleichen. Jedoch belegen die Jugendlichen weniger Fächer als in Deutschland, in der Regel nur vier bis fünf. Diese Fächer werden entsprechend intensiver bearbeitet. Die Wochenstundenzahl ist in etwa mit Schulen in Deutschland zu vergleichen, jedoch fängt der Unterricht in der Regel erst gegen 9.00 Uhr an und endet in den frühen Nachmittagsstunden. In der Sixth Form der Gymnasien wird keine Schuluniform mehr getragen, jedoch erwarten die Schulen, dass die Jugendlichen ‚ordentlich gekleidet‘ zum Unterricht erscheinen. Sehr freizügige Bekleidung, ein schlampiges Erscheinungsbild und T-Shirts mit provokanten Aufdrucken sind nicht akzeptabel.

Auf gute Umgangsformen wird in England sehr viel Wert gelegt. Dies gilt insbesondere für gebildetere Bevölkerungsschichten. Die gewünschten Schulfächer werden nach Erhalt der Anmeldebestätigung gewählt und bei der Ankunft in England am ersten Tag bestätigt. Ein Wechsel in den ersten Wochen ist oft möglich. Es sollte daher die Fächerwahl im Vorfeld nicht überbewertet werden. Vieles klärt sich am besten vor Ort. Als Veranstalter der Aufenthalte kann das AEC-Büro lediglich den Platz an der Schule vermitteln. Einfluss auf schulinterne Angelegenheiten kann nicht ausgeübt werden!

.

Unsere Gastfamilien – Jede ist mir persönlich bekannt. –

Die Aufnahme ausländischer Gäste privat zu Hause hat in England eine lange Tradition. Alle Jugendlichen wohnen bei sorgfältig ausgesuchten Gasteltern. Jede der Familien ist mir persönlich bekannt; ich besuche sie mehrmals im Jahr und bin der Überzeugung, dass die Schülerinnen und Schüler bei ihnen bestens aufgehoben sind. Alle Gasteltern haben in der Vergangenheit bereits Jugendliche aufgenommen. Es ist daher sichergestellt, dass keine unbekannte Familie den Gast aufnimmt. Alle Familien leben in typisch englischen Einfamilienhäusern. Einige Gasteltern wohnen (inzwischen) ohne Kinder und haben so besonders viel Zeit für ihren Gast.

Einige Familien wiederum haben junge Kinder. Hier geht es entsprechend lebhafter zu. Gerne können Sie einen Wunsch bezüglich der Familienwahl äußern. Dieser Wunsch kann in aller Regel berücksichtigt werden. Grundsätzlich hat jeder Jugendliche sein eigenes Zimmer, welches er zu keiner Zeit seines Aufenthalts teilen muss. Ein Wechsel des Zimmers innerhalb des Hause der Familie während des Aufenthaltes kann manchmal jedoch erforderlich sein. Schlafzimmer sind in England oftmals deutlich kleiner als in Deutschland. Neben dem Schlafbereich steht auch ein Tisch für Schulaufgaben zur Verfügung. Der Jugendliche erhält bei seiner Familie ein Frühstück, ein Lunchpaket und ein warmes Abendessen.

Es ist nicht immer auszuschließen, dass eine Familie bei einem so langen Aufenthalt zwischenzeitlich kurz verreist. Sollte dies der Fall sein, so ist selbstverständlich für eine gleichwertige Unterkunft in dieser Zeit gesorgt. Der Gast soll als Mitglied in die Familie aufgenommen werden und nimmt an den Gesprächen und Unternehmungen der Familie teil. Dies erfordert Bemühung von Seiten der Gastfamilie und des Gastes!

Unsere Familien erwarten eine harmonische Zeit. Ein launischer und respektloser Umgang mit den Gasteltern und anderen Familienmitgliedern kann nicht akzeptiert werden. Ich bemühe mich sehr um die Auswahl geeigneter Familien, so dass die Zufriedenheit eines jeden Teilnehmers sichergestellt ist. Die Gastfamilie erfüllt nicht nur die Funktion einer Unterkunft, sondern soll den deutschen Jugendlichen die englische Lebensweise näher bringen und zu einer zweiten Heimat werden.

Sollte die Chemie zwischen Gast und Gastfamilie einmal nicht stimmen, so besteht selbstverständlich die Möglichkeit, die Gastfamilie zu wechseln. Wir garantieren in einer solchen Situationen einen schnellen und reibungslosen Umzug.

.

Die Hin- und Rückreise

Rochester und Umgebung ist von Deutschland aus sehr gut zu erreichen. Es gibt folgende Möglichkeiten:

1.) Durch die ‚günstigen‘ Fluggesellschaften und Tarife bietet sich eine Reise mit dem Flugzeug an. Die Weiterreise kann ab dem Flughafen bequem mit der Bahn oder auch mit dem Taxi erfolgen. Die Kosten betragen je nach Zielflughafen pro Strecke ca. €28,– (Bahn) und €75,– bis €90,– (Taxi). Gerne holt die Gastfamilie den Teilnehmer am Bahnhof von Rochester oder Rainham / Kent ab.

Die nächstgelegenen Flughäfen sind Gatwick und London City.

2.) Bahnreise durch den Eurotunnel nach Ebbsfleet in Kent (umsteigen in Brüssel erforderlich), Abholung durch die Gastfamilie am Bahnhof (ca. 20 km von Rochester)

3.) Fahrt mit den Eltern und dem eigenen PKW, Eurotunnel oder Fähre ab Calais (Reisedauer: ca. 5 – 6 Stunden ab Aachen)

Das AEC-Büro übernimmt gerne Buchungen für alle Transportmittel / Taxis und hilft gegebenenfalls in Rochester bei der Suche nach Übernachtungsmöglichkeiten für die Eltern.

.

Die Betreuung vor Ort

Ich lebe mehrere Monate des Jahres in Kent und stehe den Jugendlichen persönlich mit Rat und Tat zur Seite. Anfragen per e-mail werden in der Regel sehr zügig beantwortet. Außerdem steht eine englische Mitarbeiterin vor Ort zur Verfügung. Wir veranstalten regelmäßig Treffen, vor allem zu Beginn.

Die Jugendlichen, die durch AEC an einem Schulaufenthalt teilnehmen, sind auch herzlich eingeladen, während unserer Sprachkurse in den Oster-, Sommer- und Herbstferien an unseren Freizeitaktivitäten und Ausflügen teilzunehmen (kostenlos), sofern freie Plätze verfügbar sind. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Programm der Ferien lassen wir den Gasteltern zukommen.

Generell ist die Freizeitgestaltung an den Wochenenden nicht organisiert. Das Angebot ist reichhaltig und sollte im Vorfeld kein „Kopfzerbrechen“ bereiten. Es werden sich mit der Familie und den Mitschülern zahlreiche Möglichkeiten ergeben. Manche sammeln auch Arbeitserfahrung am Samstag oder in den Ferien.

.

Allgemeine Informationen

Bewerbung

Englische Schulen genießen weltweit einen erstklassigen Ruf. Da Englisch zudem Weltsprache ist, verwundert es nicht, dass sich Jugendliche aus vielen Ländern einen Schulaufenthalt in England wünschen. Die Schulen in England sind jedoch von ihrer Kapazität her nicht ohne weiteres in der Lage, die große Anzahl an Bewerbern unterzubringen.

Aufgrund langjähriger Kontakte und der guten Erfahrungen, die die Schulen mit unseren Schülern gemacht haben, gelingt es uns in der Regel, für unsere Jugendlichen einen Platz zu reservieren.

Durch unsere Sprachschule vor Ort haben wir in Rochester und Umgebung über die Jahre sehr gute Beziehungen zu mehreren Gymnasien aufbauen können.

Bewerbungen haben jedoch nur dann wirklich Aussicht auf Erfolg, wenn in Deutschland erfolgreich ein Gymnasium besucht wird und der letzte Zeugnisdurchschnitt besser als 3,0 ist. Die Englischnote sollte im schlechtesten Fall ein BEFRIEDIGEND sein.

Den englischen Schulen ist in erster Linie daran gelegen, dass die Schüler motiviert sind und intensiv am Unterricht und Schulleben teilnehmen möchten. Die Zeit in England darf auf keinen Fall als „Lückenfüller“ bei eventuellem Schulwechsel oder als Pausenjahr angesehen werden.

Die Kosten beinhalten die Unterkunft bei der Gastfamilie mit Verpflegung, die Vermittlung des Platzes an einer Schule und die Betreuung vor Ort. Zusätzlich fallen Kosten für die Hin- und Rückreise sowie für Taschengeld an. Schulbücher werden in der Regel gestellt!

Bisher haben wir durchweg positive Erfahrungen mit Schülerinnen und Schülern des G8 Systems (Abitur nach 12 Jahren) bzgl. der Integration in die englische Oberstufe gemacht. Kürzere Aufenthalte sind nicht empfehlenswert, da ansonsten keine richtige Einbindung in den Unterricht und an das Schulleben erfolgen kann. Sollte ein kürzerer Aufenthalt gewünscht werden, so empfiehlt sich eine Sprachreise in den Ferien mit gezieltem Englischunterricht und gelegentlichem Besuch einer englischen Schule (2 bis 6 Wochen Länge möglich). Gelegentlich möchten Jugendliche das Weihnachtsfest, den Jahreswechsel oder die Ferien im Kreise der eigenen Familie verbringen. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, für diese Zeit zurück nach Deutschland zu reisen.

.

Ärztliche Versorgung

In England bestehen zwei Systeme:

1. die staatliche, freie Heilfürsorge: jedem EU-Büger wird gebührenfrei im Falle eines Unfalls oder einer Krankheit ambulant und stationär ärztlich geholfen. Schülerinnen und Schüler brauchen für verordnete Medikamente nichts zu bezahlen. Arztbesuche / Behandlungen sind jedoch oft mit sehr langen Wartezeiten verbunden, und die staatliche Versorgung entspricht nicht in allen Bereichen dem deutschen Standard.

2. privates medizinisches System: Privatversicherte / Selbstzahler können sich direkt an einen Hausarzt in Medway wenden, der nur Privatpatienten betreut und sofort an Privatkliniken und Fachärzte verweist, wenn erforderlich. Patienten erhalten hier in der Regel eine zügige und gute Behandlung. Zahnärzte müssen immer direkt bezahlt werden. Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer Krankenversicherung, inwieweit für die Kinder Versicherungsschutz besteht.

Ein Auslandskrankenschein (E111) oder die Versichertenkarte der deutschen Krankenversicherung ist im Vereinigten Königreich nicht erforderlich.

.

Taschengeld

Die Preise für Artikel des täglichen Bedarfs sind in Großbritannien in etwa mit dem deutschen Niveau zu vergleichen. Manches ist teurer, manches aber auch billiger. Es ist zu empfehlen, eine Geldautomatenkarte des deutschen Kontos mitzuführen. Geldautomaten gibt es ‚an jeder Ecke‘. Die Einrichtung eines eigenen Bankkontos in England macht nicht unbedingt Sinn.

.

Führerschein

In Großbritannien kann der Führerschein bereits mit 17 Jahren erworben werden. Bedingung ist jedoch, dass man mindestens sechs Monate in Großbritannien lebt. Die Fahrausbildung ist sehr gut und deutlich günstiger als in Deutschland. Die Prüfung darf jedoch nicht vor dem 17. Geburtstag absolviert werden. Der Führerschein berechtigt auch zum uneingeschränktem Fahren in Deutschland ab dem 17. Lebensjahr.

.

Vorbereitungstreffen

Für die Programme im Schuljahr 2017/2018 findet am 17. November 2016 um 18.00 Uhr eine Informationsveranstaltung in der Sparkasse Düren (Eingang Wilhelmstr., neben dem Parkhaus, 52349 Düren) statt. Dieser Abend bietet die Möglichkeit, sich ganz unverbindlich zu informieren und auch Ehemalige können individuell befragt werden.

Am 24. März 2017 um 16.00 Uhr findet unser Vorbereitungstreffen im LVR-LandesMuseum Bonn (Veranstaltungssaal) statt. Alle Detailfragen zu dem Aufenthalt können hier besprochen werden. Zudem besteht hier auch die einmalige Möglichkeit, andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer und unser Team schon einmal kennenzulernen. Wesentliche Inhalte wären aber auch nachzulesen. Die Teilnahme ist daher nicht zwingend erforderlich.

.

So bewerben Sie sich:

Am einfachsten erfolgt die Anmeldung über unsere Internetseite www.aec-sprachreisen.de/bewerbungsa. Die Anmeldung ist auch völlig sicher, da keine Bankdaten übermittelt werden. Unmittelbar nach Erhalt der Anmeldung erhalten Sie von AEC per Post eine Buchungsbestätigung.

Bitte senden Sie uns paralell folgende Unterlagen zu, vorzugsweise per e-mail:

1.) ein tabellarischer Lebenslauf in Englisch

2.) ein Passbild oder ein anderes Foto (möglichst digital im JEPG Format, max 0,5 MB)

3.) eine Kopie des letzten Zeugnisses

4.) Beurlaubung der Schule (kann auch nachgereicht werden)

Nach Erhalt Ihrer Unterlagen senden wir Ihnen ein weiteres Formular zu, auf dem sich der Englischlehrer zur Sprachkompetenz äußern soll. Nach Erhalt beginnen wir unmittelbar damit, uns bei den englischen Schulen um einen Platz zu bemühen (frühestens jedoch ab November 2016 für das Schuljahr 2017/2018).

Ungefähr nach drei bis sechs Wochen, die Zusage der Schule vorausgesetzt, können wir Ihnen die verbindliche Buchungsbestätigung zusenden. Der Platz an einer Schule ist sodann zugesichert. Manchmal bitten wir um ein zusätzliches Bewerbungsgespräch. Sollte keine Schule in der Lage sein, den Bewerber aufzunehmen, so erhalten Sie Ihre Unterlagen zurück. Eine Gebühr fällt nicht an.